von Admin

Trommeln und Backen für die Kinder dieser Welt

Gut 1.000 Kinder und Erwachsene erlebten in der St.-Johannes-Nepomuk-Kirche in Hövelhof eine musikalische Reise der besonderen Art: Zum Abschluss der Misereor-Fastenaktion „Solibrot – tut Kindern gut“ trommelten, klatschten, sangen und lachten sie gemeinsam mit Spiel- und Theaterpädagoge Markus Hoffmeister. Dazu eingeladen hatten wieder die Katholische Kita Hochstift gem. GmbH und der Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn.

Zwei Stunden lang heizte Trommelerzähler Markus Hoffmeister den knapp 800 Kindern aus 44 katholischen Kitas im Kreis Paderborn sowie ihren Begleitern ordentlich ein. Unter den Gästen waren auch Landrat Manfred Müller und Weihbischof Matthias König. Hoffmeister nahm sein Publikum mit auf eine „Trommelreise in das ferne Afrika“, sang, spielte, imitierte Tiere und erzählte Witze. Und das Beste, zumindest aus Kindersicht: Bei den Musikstücken durften die Kinder lautstark mitmachen, wofür eigens Trommeln verteilt worden waren.  

Dabei lenkte Hoffmeister geschickt den Blick auf den ernsten Hintergrund der Veranstaltung: Auf spielerische Art und Weise machte er den Kindern bewusst, dass es leider nicht allen Kindern dieser Welt so gut gehe wie ihnen.  

Damit hatten sich die Mädchen und Jungen aus dem Kreis Paderborn in den vergangenen Wochen bereits ausgiebig beschäftigt: Ihre Erzieherinnen hatten das Thema mit ihnen auf religionspädagogische Art und Weise erarbeitet. Dabei entdeckten sie unter anderem den Kontinent Afrika. So sollten sie für das Thema sensibilisiert und ihre Solidarität für die Menschen vor Ort geweckt werden. Kern der Aktion war jedoch wie in den Vorjahren das Backen von Brot, das anschließend für den guten Zweck verkauft wurde.  

Diese „Geste des Teilens“ wurde greifbar, als Wilhelm-Josef Finger, stellvertretender Geschäftsführer  der Kath. Kita Hochstift gem. GmbH, sowie Barbara Sandfort und Christian Laskowski vom Familienbund einen Spendenscheck in Höhe 4.500 Euro an Franz Gulde vom Hilfswerk Misereor überreichten. Diese Summe wird sich sogar noch erhöhen, da in mehreren Einrichtungen die Aktionen noch laufen. Das Geld ist für konkrete Misereor-Projekte bestimmt, über die Franz Gulde berichtete. Er dankte den Kindern für ihren außerordentlichen Einsatz.  

Dafür erhielten die Mädchen und Jungen zum Abschluss der gut zweistündigen Trommelreise auch noch eine angemessene Belohnung: Die Bäckereien Jüde aus Hövelhof, Lange aus Salzkotten-Upsprunge, Niermann aus Delbrück-Sudhagen sowie Schumacher aus Verl hatten reichlich Brötchen gespendet. Diese wurden zunächst von Weihbischof König gesegnet, bevor sie an die Kinder verteilt wurden.

Text und Fotos: Birger Berbüsse

Glückliche Seminarteilnehmer

Projekt "Bewahrung der Schöpfung" - gelungen!

Eine wunderschöne, waldreiche Umgebung, eine großzügige Anlage rund um den Veranstaltungsort, viele spannende Aufgaben und schließlich doch noch schönes Wetter reichten aus, um das Projekt "Bewahrung der Schöpfung" zum Erfolg zu bringen. Die Teilnehmer zwischen 3 und 60 Jahren erlebten ein Wochenende, das es in sich hatte!

Weiterlesen …

Seminarteilnehmer

Menschen die etwas bewegen

Es gibt Menschen, die bewegen etwas, hinterlassen Spuren und ermutigen uns, sich in Kirche und Welt einzumischen und zu engagieren.

Weiterlesen …

Väter und Kinder - Seminarteilnehmer

Helau, Alaaf und "Gute Stimmung"!

Laut ging es her im Josef-Gockeln-Haus in Rahrbach - denn Väter und Kinder veranstalteten ein lebhaftes und ereignisreiches Wochenende zum Thema Karneval und Brauchtumspflege. Und dass die Faschingszeit keinesfalls eine Phase der Ruhe und stillen Besinnung sein muss, davon konnten sich das Personal und die anderen Gäste schnell überzeugen.

Weiterlesen …